Lindenblütenfest

Barrierefreiheit

Tastplan im Freizeitpark


Der Freizeitpark zwischen Brunnenweg und Schwarzbach hat mit Minigolf, Planetenweg, Bocciabahn, Kneipp-Anlage und Schwimmbad ein vielfältiges Angebot an Spiel, Spaß und Bewegung. Das rund zehn Hektar große Areal wirkt wie eine grüne Lunge, die seit 1972 atmet und der Gemeinde Kriftel auch als Frischluftschneise dient.

Doch zwischen den Bäumen und Sträuchern gibt es viele Wege, auf denen Ortsunkundige auch schon mal die Orientierung verlieren können. Noch schwieriger wird es für Sehbehinderte oder gar Blinde, die dort spazieren gehen möchten, eine bestimmte Sitzbank suchen oder vom angrenzenden Einkaufsmarkt durch den Park zum Minigolf wollen. Für sie gibt es seit November 2015 einen Tastplan, mit dem sie ein Gefühl für die „Räume“ im Park bekommen.

Das spezielle Modell mit Erläuterungen und Markierungen bietet auch Sehenden einen guten Überblick. Der dreidimensionale Stadtteilplan aus Polystyrol, 90 mal 120 Zentimeter groß, wurde im Foyer des Kursana Pflegeheims am Freizeitpark aufgestellt, wo er täglich öffentlich zugänglich ist. Eine Aufstellung im Park direkt ist wegen des drohenden Vandalismus leider nicht möglich.

Die Idee zu diesem Tastplan des Freizeitparks, der auch die Häuser um das grüne Quartier erfühlbar macht, kam von Karin Muhr. Die 61-jährige Kriftelerin hat vor rund drei Jahrzehnten ihr Augenlicht verloren und wie viele andere Sehbehinderte Probleme, sich im Park zu orientieren. Vor allem, wenn ihr treuer Begleiter, der Blindenhund, im Park mal frei herumtollen durfte, stand Karin Muhr allein auf weiter Flur und sah keinen Ausweg aus dem vermeintlichen Labyrinth Freizeitpark.

Das Modell im Maßstab 1:500 macht Kriftels grüne Oase für Blinde und Sehbehinderte vorstellbar. 31 markante Punkte - wie Brücke, Teich, Spielplatz, Schlechtwetterhütte oder etwa Boulebahn - sind mit einer Zahl sowohl als schwarze Ziffer als auch in Blindenschrift versehen. Die Legende dazu gibt es auch in zweifacher Ausführung, sowohl für Blinde wie auch für Sehende.  Uli Knöss und sein Team der Firma Modell & Co aus Hofheim haben den Tastplan des Freizeitparks geschaffen. Die Kosten lagen bei 9.000 Euro.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.