Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Sicherer Landkreis

Kriminalstatistik: MTK einer der sichersten Landkreise in Hessen

Aus der Kriminalstatistik (PKS) der Polizeidirektion Main-Taunus geht hervor, dass im Jahr 2018 die Kriminalität im Main-Taunus-Kreis mit 10.462 Straftaten gegenüber dem Vorjahr mit 10.762 Straftaten um 2,8 Prozent (300 Fälle) nochmals gesunken ist. Das konnte der Erste Beigeordnete Franz Jirasek jetzt in den Ausschüssen mitteilen. Die Senkung der Fallzahlen resultiere primär aus der Abnahme der Delikte im Bereich des Erschleichens von Dienstleistungen (240 Fälle = -49,4 %), der Diebstahlsdelikte an PKW (96 Fälle = -28,8 %), der Beleidigungen (79 Fälle = -18,2 %) und der Sachbeschädigungen (60 Fälle = -4,7 %). Es wurden dagegen 170 Straftaten wegen Waren- und Warenkreditbetruges mehr verzeichnet als 2017 (+36,2 %).

Dem Bericht ist weiterhin zu entnehmen: Das Straftatenaufkommen liegt 931 Fälle unter dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre (11.393 Fälle). Die Häufigkeitszahl (Zahl der registrierten Delikte auf 100.000 Einwohner) verringerte sich im Jahr 2018 von 4.566 auf 4.415 Fälle. „Der Main-Taunus-Kreis zählt somit weiterhin zu den sichersten Landkreisen Hessens“, so das Fazit des PKS. Die Häufigkeitszahl für Hessen beträgt im Jahr 2018 5.971, wobei der Main-Taunus-Kreis mit 1.556 Straftaten unter dem hessenweiten Durchschnitt liegt.

Die Aufklärungsquote für den Main-Taunus-Kreis ist gegenüber dem Vorjahr von 60,5 Prozent auf 59,7 Prozent gesunken. Der Wert stellt dennoch die dritthöchste jemals im Kreisgebiet gemessene Aufklärungsquote dar.

Kriftel: 70 Fälle von Sachbeschädigung

In Kriftel stieg die Anzahl der Straftaten im vergangenen Jahr um 14,2 Prozent von 437 auf 499 Taten an. Das entspricht 4,8 Prozent der im gesamten Main-Taunus-Kreis verübten Taten. Da sich der Einwohneranteil Kriftels mit 11.272 Einwohnern an der Gesamtbevöl-kerung des Main-Taunus-Kreises ebenfalls auf 4,8 Prozent beläuft, liegt die Häufigkeitszahl in Kriftel (4.427) auf dem gleichen Niveau wie die des Main-Taunus-Kreises (4.415). Aus der Gesamtzahl (499) konnten 284 Straftaten aufgeklärt werden. Von 220 ermittelten tatverdächtigen Personen waren 174 Personen männlich und 46 Personen weiblich (76 Personen = 34,5 % nichtdeutsche Tatverdächtige).

Zu den drei TOP-Straftaten in Kriftel gehören 70 erfasste Fälle mit Sachbeschädigung (14 %). Hiervon konnten 21 Fälle (30 %) aufgeklärt werden. Es wurden 41 Fälle erfasst, bei denen es sich um Diebstahl in/aus Dienst-/Bürogebäuden handelte. 5 Fälle (12,2 %) wurden aufgeklärt. Von 31 Fällen mit Diebstahl in/aus Kraftfahrzeugen konnten 10 Fälle (32,3 %) aufgeklärt werden.

Die polizeiliche Kriminalstatistik dient der Beobachtung und Analyse der Kriminalität und einzelner Deliktsarten, des Umfangs und der Zusammensetzung des Tatverdächtigenkreises sowie der Veränderung von Kriminalitätsquotienten. Die Aussagekraft der PKS wird jedoch besonders dadurch eingeschränkt, dass ein Teil der begangenen Straftaten nicht bekannt wird.

„Aufmerksame Bürgerinnen und Bürger können entscheidend zu der Aufklärung der Straftaten und somit auch zu Täterfestnahmen beitragen, wenn diese sich nicht scheuen, den Notruf 112 zu wählen“, betonte der Erste Beigeordnete in den Ausschüssen. Der Anteil der Diebstahlsdelikte ist so in den letzten 20 Jahren von über 70 Prozent auf knapp 39 Prozent zurückgegangen.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.