Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Smartgames für die Lindenschüler

Förderverein stiftet Smartgames – für Spaß und Freude trotz Abstandsregeln
Vertreter des Fördervereins übergeben Spiele an die Schulleitung.

Rechtzeitig zu Beginn des Wechselunterrichts Ende Februar hat der Förderverein der Lindenschule an Schulleiterin Sandra van de Weyer Spieleboxen mit Smartgames für die Klassen 1 bis 4 übergeben. Die aktuellen Hygiene- und Abstandregeln bestimmen den Schulalltag maßgeblich – das gewohnte Miteinanderspielen kann in der gewohnten Form leider nicht stattfinden. So sind kreative Ideen gefragt, um den Schülern trotz allem die notwendige Portion Spaß und Freude bieten zu können.

Das gemeinsame Spielen im Klassenraum und im Pausenhof ist unter den aktuellen Bedingungen nur eingeschränkt möglich. „Dies ist eine besondere Herausforderung für unsere Schulkinder“, weiß Schulleiterin Sandra van de Weyer zu berichten. Rechtzeitig vor Beginn des Wechselunterrichts kam sie deshalb mit dem Anliegen auf den Förderverein zu, die Klassen mit kreativen Spiel- und Beschäftigungsmaterialien, die im Einzelspiel genutzt werden können, zu unterstützen.

Kein gewohntes Miteinanderspielen

„Die Mitglieder des Vorstands haben sich dieser Aufgabe direkt angenommen. Schnell hat sich via Whats App-Chat eine tolle Auswahl an Spielideen für den Klassenraum gefunden, die auch im Einzelspiel Spaß bringen“, erzählt Ljudmilla Regeniter vom Vorstand des Fördervereins. „Natürlich haben wir bei der Zusammenstellung darauf geschaut, dass die Spiele in die jeweilige Altersklasse passen.“ So haben die 1. und 2. Klassen andere Spielekisten erhalten, als die 3. und 4. Klassen.

Bestellt wurden zum Beispiel das beliebte Logik- und Strategiespiel „Rush Hour“, aber auch der Magische Schlangenwürfel, Metallpuzzle zum Entwirren und weitere Knobelspiele. Die Freude war groß, als Ljudmilla Regeniter und Yvonne Reuter vom Vorstand des Fördervereins die Kisten mit den Spielen in die Lindenschule brachten. „Die Kollegen freuen sich schon riesig auf die Ankunft der Spielekisten“, so Nadine Studier, Kontaktlehrerin des Fördervereins, begeistert.