Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Mehr Verkehrsunfälle

Zahl der Verkehrsunfälle ist gestiegen

Die Polizeidirektion Main-Taunus leitet der Gemeinde Kriftel jedes Jahr im Frühjahr die Verkehrsunfallstatistik für den Main-Taunus-Kreis zu. Sie dient als wichtigste Planungsgrundlage für die verkehrspolizeiliche Schwerpunktsetzung des Folgejahres. In der Verkehrsunfallstatistik werden die Verkehrsunfälle erfasst, die bei der Polizei durch Anzeigen aus der Bevölkerung oder aus eigenen Feststellungen bekannt werden.

„Aus der Verkehrsunfallstatistik geht hervor, dass im Jahr 2018 die Zahl der Verkehrsunfälle im Main-Taunus-Kreis von 5.036 um 2,1 Prozent auf 4.929 gesunken ist“, teilte der Erste Beigeordnete Franz Jirasek jetzt in den Ausschüssen mit. Die Verkehrsunfälle mit Personenschäden sind im Vergleich zu 2017 um vier Unfälle gesunken, während die Zahl der verunglückten Personen um 2,1 Prozent angestiegen ist. Die Zahl der getöteten Menschen bei Verkehrsunfällen hat sich 2018 um eine Person erhöht und lag bei drei tödlich verletzten Personen.

Im Jahr 2018 wurden 95 Unfälle aufgenommen, bei denen die Fahrzeugführer unter Alkohol oder anderen berauschenden Mitteln standen. Das entspricht 6,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

255 Unfälle in Kriftel

„Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle in Kriftel ist mit 255 Unfällen gestiegen“, so Jirasek. 2017 waren es 210 Unfälle. „Ein nicht unwesentlicher Anteil der Unfälle ist auf die Landesstraße L 3011 neu/Gutenbergstraße zurückzuführen.“ Das unerlaubte Entfernen vom Unfallort mit 98 Fällen (2016 = 101 Fälle) macht einen Anteil von 38,43 Prozent an der Gesamtstatistik aus. 35 dieser Fälle konnten aufgeklärt werden. Erfreulich: Im Jahr 2018 wurden keine Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer bei Unfällen getötet. Die Zahl der Schwerverletzten lag bei 5 Personen (2016 = 4 Personen).

„Die Hauptunfallursache bei den ‚jungen Fahrern‘ ist die nicht angepasste Geschwindigkeit. Das Ziel der Polizei wird es daher sein, das Geschwindigkeitsniveau nachhaltig zu reduzieren. Die Erfahrungen der Polizei haben gezeigt, dass sich die Verkehrsmoral ohne erhöhten Kontrolldruck nicht nachhaltig positiv verbessern lässt“, so das Fazit im Bericht der Polizeidirektion Main-Taunus. Zudem könne jeder Autofahrer das Risiko, bei einem Unfall verletzt oder getötet zu werden, deutlich verringern, indem er sich anschnallt.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.