Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Ferienspiele gestartet

Spannende Lesenacht, Geschicklichkeitsspiele und ein Pflanzerlebnis

Kaum waren die Krifteler Schulkinder am letzten Schultag voller Vorfreude auf die sechswöchigen Schulferien zuhause angekommen, strömten 19 von ihnen bereits Freitagabend in die Bücherei am Bahnhof, um an der ersten Veranstaltung der Ferienspiele teilzunehmen: dem „Ferienstart für Leseratten in der Bücherei“.

Gemeinschaftserlebnis Lesen

Sie wurden freundlich vom Büchereiteam aufgenommen und „Mr. Ferienspiele“ Dieter Deyhle konnte hinter jeden Namen auf der Anmeldungsliste  sein Häkchen setzen. Zuerst saßen die Jungen und Mädchen im ersten Stock der Bücherei zusammen, zwischen zehn und zwölf Jahre alt, und stellten sich mit ihrem Lieblingsbuch vor. Später am Abend zog die junge Schar mit Begleitung und Taschenlampen ins Freie. Danach ging‘s zurück in den eigenen Schlafsack in der Bücherei - und alle lasen und lasen, bis ihnen die Augen zufielen. Ein Mädchen soll es sogar geschafft haben, bis in den Morgen durchzulesen.

Selbstgebastelte Bändchen bleiben als Erinnerung an diese Lesenacht am Handgelenk hängen. Am Morgen, gegen zehn Uhr, war dann Aufbruch nach Hause. Die Damen der Bücherei lobten die Kinder: Sie alle waren freundlich und ehrlich interessiert am Buch.

Sport und Spiel auf dem Sportplatz

Am zweiten Ferienspieltag, Samstag 23. Juni, waren 30 Kinder der Ferienspielgruppen I und II von der TuS Kriftel zu „Sport, Spiel und Spaß“ auf die Sportanlage an der Hofheimer Straße eingeladen worden. Der Sommertag war erfrischend: Wölkchen, Wind und Sonne sorgten für ein sportfreundliches Klima auf der Anlage. Sechs TuS-Betreuer hatten die Gruppen zu Leichtathletik, Spielen und Geschicklichkeitsaufgaben aufgeteilt. Drei Stunden lang hatten die Kids Zeit, sich nach dem Aufwärmen sportlich vielfältig zu betätigen. Alle machten munter und spielfreudig mit.

Pflanzen und mit Wasser auf Blumentöpfe zielen

Montag und Dienstag in der ersten Ferienspielwoche verbrachten Kindergruppen im „Tropica“, wo sie für zwei Stunden ebenfalls freundlich aufgenommen und zu Gärtnern wurden. Es machte ihnen erkennbar Freude, einen Blumentopf selbst zu bepflanzen und passend zu schmücken. Sie lernten dabei auch etwas über Pflanzen und unter anderem den Unterschied zwischen „Dornen und Stacheln“ kennen. Die Betreuung hatte für sie außerdem ein Spritzspiel eingerichtet, in dem sie aus Entfernung mit Wasser auf leere Plastikblumentöpfe zielen durften, bis sie auch den letzten aus dem Regal gespritzt hatten – was ihnen sichtlich Freude machte.

Das Programm der Ferienspiele 2018 finden Sie hier.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.