Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Barrieren weiter abgebaut

Neues Bahnhofs-WC, abgesenkte Bordsteine und keine störenden Hecken

Der Gemeindevorstand wurde in der Sitzung der Gemeindevertretung vom 21. Mai 2015 beauftragt, der Gemeindevertretung einmal jährlich zu berichten, welche Maßnahmen durchgeführt wurden oder beabsichtigt sind, um die Barrierefreiheit in Kriftel zu verbessern. Daher legte der Erste Beigeordnete Franz Jirasek jetzt im Planungsausschuss den Bericht über erfolgte und geplante Maßnahmen vor.

„Es ist viel passiert“, betonte Jirasek. „Die Inbetriebnahme der Fußgängerschutzanlage an der L 3011(alt)/Kapellenstraße in Höhe der Krifteler Märkte durch Hessen Mobil erfolgte Anfang Mai 2018. Ebenfalls Mitte Mai 2018 konnte die durch Hessen Mobil auch barrierefrei ausgebaute Lichtsignalanlage im Kreuzungsbereich L 3011-neu/Gutenbergstraße in Betrieb gehen.“ Im Rahmen des Gehwegsanierungsprogramms wurde 2018 die Absenkung von Bordsteinen an Gehwegen und neues Verbundsteinpflaster unter Einbindung von taktilen Bodenleitsystemen für Blinde und Sehbehinderte in der Rossertstraße (Zufahrten aus Richard-Wagner-Straße), Königsberger Straße (Teilabschnitte), Hofheimer Straße, Staufenstraße, Taunusstraße, Leicherstraße (Straßeneinmündung) und dem Robert-Schuman-Ring ausgeführt. Kostenpunkt: rund 560.000 Euro.

In der Frankfurter Straße im Bereich der Galeriepassage/Taunusstraße wurden die Tiefbauarbeiten (Absenkung der Bordsteine und der Einbau eines taktilen Bodenleitsystems) für den neu zu schaffenden Fußgängerüberweg bereits Ende 2018 abgeschlossen. Die Gesamtbaukosten belaufen sich einschließlich Beleuchtung und Fahrbahndeckenaustausch auf rund 32.900 Euro.

Bald alle Bushaltestellen barrierefrei

Die Planung für den barrierefreien Um- und Ausbau von weiteren sechs MTV-Bushaltestellen (Oberweidstraße, Kaufmännische Berufsschulen/einseitig, Königsberger Straße, Weingartenschule/einseitig) ist abgeschlossen. Für die Maßnahme stehen Haushaltsmittel von rund 420.000 Euro zuzüglich 8.000 Euro Restmittel aus den Haushaltsjahren 2016 bis 2018 zur Verfügung. „Der Zuwendungsbescheid von Hessen Mobil in Höhe von 333.700 Euro liegt seit Ende November 2018 vor“, so Jirasek.

Die entlang des Schwarzbachs bestehende Treppenanlage zur Kapellenstraße (Hattersheimer Weg) wird im Rahmen des beschlossenen Radwegekonzeptes durch eine Rampe für Fußgänger und Radfahrer mit einem geschätzten Planungs- und Bauvolumen in Höhe von rund 160.000 EUR aus Restmitteln der Haushaltsjahre 2016 bis 2018 ersetzt.

Heckenspaziergang zeigt Wirkung

„Der Neubau der öffentlichen WC-Anlage am Bahnhof am Platz von Airaines ist als Investitionsmaßnahme mit einem Betrag in Höhe von 100.000 Euro im Haushalt 2019 vorgesehen, da sich aufgrund des Umfangs der erforderlichen Sanierungsarbeiten ergab, dass es langfristig sinnvoller ist, nicht nur die Behindertentoilette zu sanieren, sondern die Toilettenanlage insgesamt zu erneuern“, betonte der Erste Beigeordnete. An dem durch das Bündnis Barrierefreies Kriftel (BBK) initiierten Heckenspaziergang beteiligten sich Ende Mai neben dem Ersten Beigeordneten Franz Jirasek rund zehn Teilnehmer. Sofern kein Grundstückseigentümer beziehungsweise Mieter angetroffen werden konnte, wurde ein von der Gemeinde vorbereitetes Schreiben in den Briefkasten eingeworfen mit der Bitte, zeitnah entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Mittelfristig ist der Gehwegausbau entlang der Kapellenstraße (Südseite) geplant. Dafür stehen 245.000 Euro zur Verfügung. Die baulichen Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit im Rat- und Bürgerhaus wurden mit den Maßnahmen zum vorbeugenden Brandschutz und die Modernisierung von Saal I und II zusammengefasst. Für die Planungsleistungen sind rund 38.300 Euro veranschlagt.

Wertvolle Arbeit des BBK

Bei den Treffen des BBK war die Gemeinde durch den Ersten Beigeordneten und die Ansprechpartner für Menschen mit Behinderungen, Christof Brandis und Volker Kaufmann, regelmäßig vertreten, um Anregungen aufzunehmen und umzusetzen.

Derzeit wird die Leitung des BBK durch Stefan Müller und Sabine Heil wahrgenommen. An den zweimonatlich stattfindenden Treffen nehmen durchschnittlich zehn Personen teil. „Hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang auch die Teilnahme des BKK an der Gewerbemesse KriftelAktiv im Herbst 2018“, hob Jirasek hervor.

Das nächste Treffen des Bündnis barrierefreies Kriftel (BBK) findet am Donnerstag, den 28. März, um 17 Uhr im Kursana Domizil am Freizeitpark statt. Gäste sind herzlich willkommen!

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.