Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Wilder Müll belastet Steuerzahler

Bürgermeister verärgert: „Wilder Müll belastet die Umwelt und den Steuerzahler!“

Der Containerstandort an der Park & Ride-Anlage ist mal wieder total verdreckt. „Das gibt es nicht: Wie hier, wird immer wieder an verschiedenen Standorten im Gemeindegebiet Müll einfach hinter oder neben den Kleidersammel-, Papier- oder Glascontainern abgeladen. Das ist eine Sauerei“, ärgert sich Bürgermeister Christian Seitz, der sich am Dienstagmorgen zusammen mit dem Bauhof-Team die Bescherung am Bahnhof vor Ort angesehen hat. Hier liegen ein kaputter Holzstuhl, Kinderspielzeug, Müllsäcke, ein Fahrradhelm, Lampen und kleine Elektronikgeräte.

„Ich verstehe das nicht“, so der Bürgermeister. „Wir bieten den Bürgern mit einer regelmäßigen Leerung von Restmüll-, Papiertonne und brauner Tonne, der Abholung von Plastikmüll, mit insgesamt 21 Containerstandorten, einer Abfallsammelstelle und einer monatlich möglichen, kostenfreien Sperrmüll- und Elektrogeräteabholung ein überdurchschnittlich gutes Müllentsorgungssystem. Hier muss nichts wild entsorgt werden!“

Das ärgert auch viele Bürger, die sich immer wieder an das Rathaus wenden. Denn es sieht nicht nur hässlich aus, sondern ist darüber hinaus auch eine Gefahr für die Umwelt und die Anwohner sowie die Entsorger, da das Bauhofteam nicht wissen kann, was da in wild abgestellten Kanistern, Eimern, Dosen und Tüten enthalten ist. Zudem kostet es letztlich den Steuerzahler Geld: Denn das Team vom Bauhof muss extra anrücken, um den Müll zu entsorgen und diesen zum Teil in die Deponie nach Wicker fahren, wo Kosten anfallen. „Das kann sich langfristig auf die Müllgebühren negativ auswirken“, mahnt Seitz. Zudem stellt es eine Ordnungswidrigkeit da, die eine Anzeige oder auch eine Geldbuße zur Folge haben kann.

„Natürlich verhält sich der Großteil der Bürger richtig“, so Seitz. Dennoch ruft er dazu auf, die reichlich bereitgestellten Entsorgungsmöglichkeiten zu nutzen und auch andere Bürger darauf hinzuweisen beziehungsweise Verstöße/wilde Ablagerungen zu melden.

Die Gemeinde bietet allen Krifteler Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, Wertstoffe an der Zentralen Abfallsammelstelle in der Gutenbergstraße abzugeben. Kostenlos abgeben werden können: kleine Mengen Sperrmüll, Papier und Kartonagen, Metall, Batterien, Elektro-Kleingeräte, Grünabfall, Korken, Leuchtstoffröhren, Gelbe Säcke, Styropor, Altholz (unbehandelt). Bauschutt wird gegen eine geringe Gebühr entgegengenommen. Geöffnet ist die Abfallsammelstelle dienstags von 16 bis 18 Uhr, freitags von 16 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 13 Uhr. Sperrmüll wird monatlich am letzten Dienstag abgeholt. Die Abholung kann man bei der Firma Meinhardt GmbH bis freitags 11 Uhr telefonisch unter 06122/80019904 oder auf der Homepage anmelden. Elektrogroßgeräte werden ebenfalls im vierwöchigen Rhythmus jeweils dienstags abgeholt.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.