Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Syrischer Pianist begeisterte

„Pianist in den Trümmern“ begeisterte im Rathaus

Es war ein besonderes Erlebnis: die Konzert-Lesung mit Aeham Ahmad am Freitagabend im Rat- und Bürgerhaus. Ahmad ist bekannt als “Pianist in den Trümmern”, weil er mitten in den Trümmern des syrischen Krieges auf der Straße Klavier gespielt und Menschen ermuntert hat, gegen den Hunger anzusingen. Er gibt europaweit Konzerte und ist auch schon im Fernsehen aufgetreten. Der Arbeitskreis Flüchtlinge „Willkommen in Kriftel“ hatte den in Wiesbaden ansässigen Künstler eingeladen, um all den Spendern auch einmal etwas zurückzugeben. Der Eintritt war frei, um eine Spende für die Flüchtlingsarbeit wurde gebeten.

Das Foyer war vollgefüllt, etliche Stühle mussten noch aus dem Lager dazugestellt werden. Aeham Ahmad spielte selbst komponierte Lieder, die die Zuhörer deutlich erspüren ließen, was er in seinem jungen Leben für Gräuel durchgemacht hat. Klaus Seibel las mehrere Passagen aus seinem Buch “Und die Vögel werden singen”. Bei den Lesungen herrschte atemlose Stille: Die Zuhörer erhielten bedrückende Einblicke in das Leben in Syrien, die Zerstörung, den Kampf gegen den Hunger. Sie erfuhren von lebensgefährlichen Situationen bei Übergabe der Essensspenden durch die UN, denen er selbst, aber auch seine Eltern ausgesetzt waren, von der dramatischen Flucht, einen Gefängnisaufenthalt und die Not, die Familie mit kleinem Kind zunächst zurücklassen zu müssen. Mittlerweile ist seine Familie ebenfalls in Deutschland.

Doch Aeham Ahmad, der in der Pause viele Gespräche führte, Bücher signierte und sich gerne immer wieder für Fotos zur Verfügung stellte, sorgte immer wieder auch für ein Lachen und ermunterte das Publikum zum Mitsingen. Das zeigte: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.