Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Verwaltung: Nachwuchskräfte gesucht!

Aus den Ausschüssen: 2020 gibt es einen Ausbildungsplatz für den gehobenen Dienst

„Bei der Gemeindeverwaltung Kriftel werden derzeit zwei Auszubildende für den Beruf Verwaltungsfachangestellte beschäftigt. Beide werden ihre Ausbildung voraussichtlich 2020 beenden. Außerdem wurde ein Praktikumsplatz im Rahmen der Fachoberschulausbildung vergeben“, berichtete der Erste Beigeordnete Franz Jirasek jetzt in den Ausschüssen.

Derzeit sei geplant, 2019 keinen Ausbildungsplatz neu zu vergeben, dafür jedoch 2020 einen Ausbildungsplatz für den gehobenen Verwaltungsdienst auszuschreiben. Hierbei handelt es sich um ein duales Studium an der Verwaltungsfachhochschule. Jirasek: „Da duale Studien derzeit sehr begehrt sind, ist es in diesem Bereich leichter, geeignete Bewerber/innen zu erreichen als in der dualen Ausbildung, die unter Bewerbermangel leidet.“

Anforderungen in der Verwaltung wachsen

Für eine Ausbildung im gehobenen Dienst spreche außerdem, dass die Anforderungen in der Verwaltung wachsen und es deshalb künftig mehr Stellen geben werde, die dem gehobenen Dienst entsprechen. „Die Gründe liegen zum einen in der fortschreitenden Digitalisierung, die dazu führt, dass die einfacheren Verwaltungstätigkeiten weitgehend elektronisch abgewickelt werden. Zum anderen werden Verwaltungsabläufe aufgrund der differenzierten Rechtslage immer komplexer und die Verwaltungskräfte benötigen eine fundierte rechtliche Ausbildung“, erläuterte der Erste Beigeordnete.

Im Bereich der gemeindeeigenen Kindertagesstätte Lichtblick wurden für das Schuljahr 2018/2019 drei Praktikumsstellen vergeben. Die Praktika verlaufen begleitend zur Ausbildung für den Beruf des Erziehers. Da dringend mehr qualifizierte Fachkräfte in der Kinderbetreuung benötigt werden, unterstützt die Gemeinde die Gewinnung von Nachwuchskräften. 2018 ist es allerdings nicht gelungen, den Platz für ein Anerkennungspraktikum zu besetzen.

„Die duale Ausbildung befindet sich seit Jahren in einer Krise. Die Anforderungen der Unternehmen und die Erwartungshaltung der jungen Schulabgänger passen oft nicht mehr zusammen“, machte der Erste Beigeordnete deutlich. Er betonte: „Trotzdem sollte sich die Gemeinde Kriftel weiterhin in der Ausbildung engagieren. Sie bietet jungen Menschen eine Chance, einen qualifizierten Beruf zu erlernen. Gleichzeitig werden gut ausgebildete Nachwuchskräfte in der Verwaltung dringend benötigt.“

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.