Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Verdienstorden für Schröder

Staatsminister: Ordensverleihung als Ansporn, Schröders vorbildlichem Einsatz zu folgen

In einer Feierstunde im Foyer des Rat- und Bürgerhauses ist jetzt, wie im Januar des Jahres angekündigt, Johann Georg Schröder der Hessische Verdienstorden am Bande verliehen worden. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier hatte dazu Staatsminister Axel Wintermeyer nach Kriftel entsandt. Es ist die zweite hohe Ehrung für Schröder in diesem Jahr. Dem Ersten Vorsitzenden des Kulturforums Kriftel und ehemaligen Leiter der Weingartenschule in Kriftel war zu seinem 80. Geburtstag Anfang Januar 2018 die Ehrenplakette der Gemeinde als Dank für sein vielseitiges und dauerhaftes ehrenamtliches Engagement überreicht worden (wir berichteten).

Staatsminister: „Weit über gewohnten Einsatz hinaus“

Staatsminister Axel Wintermeyer hob in seiner Laudatio hervor, dass sich Schröder beachtlich engagiere: „Das geht weit über den gewohnten Einsatz im Ehrenamt hinaus.“ Dazu zähle auch Schröders jährliche Preisstiftung (Schröder-Preis) für einen besonderen sozialwirksamen Beitrag von Schülern der Weingartenschule. Der Staatsminister fuhr fort, dass die Gesellschaft ehrenamtlichen Einsatz brauche. So sei auch diese Ordensverleihung vielleicht der erwünschte Ansporn für Bürger, Schröders vorbildlichem Einsatz zu folgen: „Für die Gesellschaft ist jeder Beitrag ehrenamtlicher Art wichtig! Das erfährt auch die Krifteler Bürgerschaft seit Jahrzehnten, die weiß, was sie an Ihnen Gutes und Nützliches hat.“

Des Weiteren ging der Staatsminister auf die europäische Entwicklung nach dem Zweiten Weltkrieg ein und erkannte auch Schröders Mitwirken am neuen, europäischen Geist und seiner praktischen Umsetzung bis in die deutsch-französische Freundschaft hinein. Mit Blick auf Schröders jahrzehntelange Mitarbeit im Vorstand, dann im Vorsitz des Kulturforums und seinen Aktivitäten darin sei auch Kulturmitgestaltung in der Gemeinde aufgekommen, äußerte Wintermeyer. Der Vorsitzende habe zu Vorteil und Gelingen des Ganzen Persönlichkeiten an seiner Seite, denen auch Dank für ihr ehrenamtliches Engagement gelte – so wie seiner Ehefrau Wendy Schröder, die berate und mitarbeite.

Seitz: „Großer Tag für Kriftel“

Bürgermeister Christian Seitz erkannte in der Ordensverleihung „einen großen Tag für Kriftel“. Damit werde auch der „Schatz der Gemeinde, ihre Ehrenamtlichkeit“, gewürdigt und gestärkt: „Die Gemeinde braucht Menschen, die sich engagieren.“ Der Bürgermeister dankte ebenfalls den Personen an der Seite Schröders, wie seiner Ehefrau, die mit ihm Engagement in Taten umsetzen - und so auch Mitbürger beeinflussen, sich ebenfalls zu engagieren.

In seiner Dankesrede ging Schröder auch auf Frage ein, warum er das alles mache. Er könne darauf keine Antwort geben: „Ich bin aber froh und glücklich, das Ganze begonnen zu haben.“ Er mache aber auch die Erfahrung, dass das Ehrenamt Kraft kostet.

Nach seiner Beobachtung belebe Ehrenamtlichkeit die Öffentlichkeit und finde in ihr auch Anerkennung. Die Ordensverleihung werde vielleicht auch andere zu ehrenamtlichem Einsatz anstiften, so hofft er, denn es bestehe durchaus Bedürfnis nach und Begeisterung für das Ehrenamt. Er nutzte aber die Gelegenheit, auch die zunehmenden Probleme der Ehrenamtler mit den Hürden der Bürokratie anzusprechen. Auch Ehrenbürgermeister Paul Dünte wandte sich mit Dankesworten an Schröder und dankte denen, die den Vorsitzenden in seinem Einsatz unterstützen.

Ordensverleihung natürlich in Kriftel

Schröder hatte die Wahl, die Ordensverleihung in die Hessische Staatskanzlei in Wiesbaden oder nach Kriftel zu verlegen. Er entschied sich für die Gemeinde, weil er in ihr seine ehrenamtlichen Aufgaben zumeist wahrnehme. So waren etwa 40 geladene Gäste zur Ordensverleihung gekommen. Darunter seine Familie. Der Erste Beigeordnete Franz Jirasek, die Leiterin der Weingartenschule, Silvia Schmidt, die stellvertretende Schulleiterin Elke Wetterau-Bein, Dietmar Vollmert, Leiter des Musikforum im Kulturforum, Gerlinde Sittig, Gemeindevertreterin, Ehepaar Mitsch vom Foto- und Film-Club Kriftel und Axel Lorth, musikalischer Entertainer, waren weitere Gäste.

Musikalisch spielten zum Auftakt und am Ende Dejama Pejkovic (Flügel) und Florian Mann (Bass), Leiter der Musikschule-Kriftel, das „Lied ohne Worte“ von Mendelssohn, Salut d´Amour“ von Elgar und den „Französischen Tanz“ von Marais.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.