Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Verabschiedung von Ingbert Jung

Verbandsvorsteher Seitz hielt die Laudatio für „Mister Abwasserverband“

Zahlreiche ältere Krifteler erinnern sich noch an den „Schwarzbachverband“.  Er ist  2006 durch Zusammenschluss mit dem Verband Abwasser Vordertaunus in den Abwasserverband Main-Taunus, Kommunaler Zweckverband, mit Verwaltungssitz in Hofheim aufgegangen.

In ihm wurde Diplom-Betriebswirt Ingbert Jung 1992 Geschäftsführer der Verwaltung und 1998/99 von Brüssel aus vor eine Mammutaufgabe im Krifteler Klärwerk gestellt: Er sollte bei laufendem Betrieb die Dritte Reinigungsstufe (Umbau ARA-Anlage) nach Vorgaben der Europäischen Kommission in Brüssel fristgerecht zum Jahresende 1999 einrichten. Eine Maßnahme um damals noch 13 Millionen Mark, die noch erheblich teurer durch Strafzahlung bei Verspätung geworden wäre. Dazu kam es nicht. Jung schaffte mit seinem Team dieses kolossale Werk in der Kürze der vorgegebenen Zeit. Es hob das „Image“ Jungs in Kriftel und im Kreis gewaltig.

In ruhiges Fahrwasser gelenkt

Verbandsvorsteher und Bürgermeister Christian Seitz verabschiedete jetzt im großen Kreis von Verantwortlichen im MTK, von Bürgermeistern und Mandatsträgern sowie Verbandsmitarbeitern seinen Geschäftsführer nach rund 26 Jahren im Verband in den Ruhestand. Seitz hatte Anlass, ihm eine gehaltvolle Laudatio zu halten, wofür sich Jung am Ende herzlich bedankte. Seitz wies darauf hin, dass es Jung gelungen war, seit 2007 bis jetzt die Gebühr für Abwasser je Kubikmeter (qbm) von 2,10 Euro um 0,6 Cent auf 2,04 Euro zu verringern. Seitz sprach von einem „verlässlichen Geschäftsführer, mit dem vertrauensvolle Zusammenarbeit über fast drei Jahrzehnte gelang“.

Auch Frank Goebel, Technischer Geschäftsführer, bestätigte Jung, dass er das Verbandsschiff durch „schwere und unruhige Fahrwasser in ruhiges Fahrgewässer gelenkt“ hätte. Goebel dankte ihm für „schnelles, gradliniges Handeln, für großen Einsatz und unermüdliches Engagement“ für den Verband mit seinen jetzt 55 Mitarbeitern. Jung selbst äußerte in seinem Schlusswort ebenfalls Dank an Mitarbeiter und Vorstandsmitglieder sowie Aufsichtsbehörde und Vertreter der Abwassereinleitung im Verbandsgebiet wie auch Wirtschaftsprüfung und juristischer Beratung.

Kriftel stellte bisher drei Verbandsvorsteher: die Bürgermeister Hans-Werner Börs, Paul Dünte und derzeit Christian Seitz. Erster Beigeordneter Franz Jirasek ist stellvertretendes Vorstandsmitglied.

Die neue Verwaltung-Geschäftsführerin ist bereits im Dienst: Heike Spitzbart hält den Verband jetzt intern zusammen. Der Verband bearbeitet ein etwa 243 Quadratkilometer (qkm) großes Verbandsgebiet, dem 13 Mitgliedskommunen angehören. Verbandsaufgaben sind Abwasserreinigung, Gewässerunterhaltung und vorbeugender Hochwasserschutz.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.