Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Theater für Kinder

Dreimal Kindertheater im Rathaus: Vom Brüllbär und dem kochenden Kasper

„Kleiner Vogel, flieg“ – so heißt das spannende und anrührende Figurentheaterstück, zu dem das Kulturforum Kriftel am Dienstag, den 19. Februar, Kinder von drei bis sieben Jahren ins Rat- und Bürgerhaus einlädt. Es spielt das Theater Laku Paka, das zu den renommiertesten Figurentheatern Deutschlands gehört.

Zum Inhalt: Dommelsegler sind wunderschöne Vögel, elegante Kunstflieger. Alle, bis auf Willi. Seine Flügel wollen einfach nicht wachsen, deshalb kann er immer noch nicht fliegen. Trotzdem – oder gerade deshalb wird Willi ein besonders tapferer Vogel. Mit List und Köpfchen gelingt es ihm, einen Fuchs und sogar den gefräßigen Habicht in die Flucht zu schlagen. Im Herbst bereiten sich alle anderen Dommelsegler auf die große Reise nach Afrika vor. Aber Willi kann immer noch nicht fliegen. Werden ihn die anderen zurücklassen? „Das Theater Laku Paka aus Kaufungen spielte schon auf internationalen Festivals in aller Welt“, weiß Claudia Bartels, die für die Kindertheater-Vorstellungen beim Kulturforum zuständig ist. Sie hat für das erste Halbjahr 2019 zwei weitere Vorstellungen organisiert:

19. März: „Der kleine Brüllbär“

Am Dienstag, den 19. März, können Kinder ab vier Jahren sich auf eine witzige und spannende Geschichte über wachsendes Selbstvertrauen freuen. „Der kleine Brüllbär“ wird vom Puppentheater Kolibri aus Darmstadt mit Tischfiguren in offener Spielweise gespielt.

Zum Inhalt: „Ich will, dass meine Mama kommt“, brüllt der kleine Bär, als er aufwacht und Nachbarin Eule neben der Bärenhöhle auf der Tanne sitzen sieht. Die Mutter des kleinen Brüllbären ist ausgegangen und so erzählt ihm die Eule eine Gutenachtgeschichte vom Mond, der im Meer badet und dabei von einem großen Fisch verschluckt wird. Als der kleine Bär in der Nacht aufwacht, ist sein erster Gedanke bei dem Mond. Er geht los in den Wald, das Meer zu suchen. Dabei erlebt er allerlei Abenteuer. Bartels: „Auf witzige und spannende Weise problematisiert diese Inszenierung die Ängste und den Ärger kleiner Kinder, wenn sie alleine gelassen werden.“

2. April: „Kasper backt Pfannkuchen“

Eine witzige "Kochshow"-Kasperiade verspricht sie für Dienstag, den 2. April: Das Stück „Kasper backt Pfannkuchen“ bietet Kindern ab vier Jahren alles, was ein echtes Kaspertheaterstück ausmacht: Kasper, Gretel und ihr Hund sind mit von der Partie, dazu ein Teufel mit einem Bärenhunger, ein Riesenhuhn und ein hinterlistiges XXL-Krokodil. Nur die Rollen sind diesmal vertauscht: Weil Gretel ihren Schwimmtag im Hallenbad hat, muss Kasper als Chefkoch, sprich Pfannkuchenbäcker, einspringen. Damit hat er seine liebe Mühe. Zumal er sich vor den Kindern nicht blamieren will. Am Ende bekommen die Kinder von Grete das Pfannkuchenrezept, damit diese sich gleich nach der Vorstellung zu Hause als Pfannkuchenbäcker versuchen können. Gespielt wird das Stück vom Puppentheater Gugelhupf aus Gernsbach.

Die Vorstellungen finden im Rat- und Bürgerhaus statt. Beginn der Vorstellung ist jeweils um 15.30 Uhr. Die Kasse ist kurz vor 15 Uhr besetzt, ein Kartenvorverkauf wird nicht angeboten. Die Eintrittspreise sind wie gehabt: 4 Euro für Kinder, 5 Euro für Erwachsene. Die Eltern werden gebeten, unbedingt das Mindestalter zu beachten!

In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.