Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Steinkäuze mit Ring

Dabei sein, wenn Steinkäuze beringt werden

Am Montag, 4. Juni, 17 Uhr können Interessierte – Groß und Klein – dabei zuschauen, wie in Kriftel geschlüpfte Steinkäuze beringt werden. Treffpunkt ist am Ende der Erdbeermeile gegenüber der Gutenbergstraße.

Das Krifteler Vogelschutzteam rund um den Vogelschutzbeauftragten der Gemeinde, Hans Tecklenburg, hat am 22. Mai bei einer Kontrolle mit Freude festgestellt, dass von 12 in den Jahren 2016 und 2017 auf Krifteler Gemarkung aufgehängten Steinkauz-Röhren acht mit Bruten belegt sind. „Das gab es noch nie“, freut sich der Experte. 15 „Nestlinge“, wie die Jungvögel genannt werden, seien gezählt worden, weitere Eier werden noch ausgebrütet. Der Nachwuchs soll nun von Michael Orff von der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz beringt werden.

„Interessierte sind herzlich willkommen“, so Tecklenburg, der auf diese Weise Menschen für Vögel und Natur begeistern möchte. „Schließlich brauchen wir Nachwuchs“, sagt sein Kollege Richard Hilgart, der die Steinkauz-Röhren gebaut hat, augenzwinkernd. Da diese Vögel überwiegend dämmerungsaktiv sind, habe man nicht oft die Möglichkeit, sie zu sehen, schon gar nicht aus der Nähe: „Mit etwas Glück bekommt man auch die Mama der kleinen Steinkäuze zu sehen.“

Tecklenburg bedankt sich herzlich bei den Grundeigentümern, an deren Bäumen Niströhren für die kleinen Eulen angebracht werden durften. Die sind übrigens „Nützlinge“ für die Landwirtschaft, wie Tecklenburg betont. In einer Röhre wurden drei Mäuse als Futtervorrat gefunden.

Achtung Autofahrer: Bitte das Auto am besten auf den Parkplätzen „An der Hohlmauer“ an der ersten Bushaltestelle (Richtung Konrad-Adenauer-Schule) abstellen und dann zu Fuß zum Startpunkt laufen.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.