Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Sportkreistag in Kriftel

Hans Böhl erneut Erster Vorsitzender – Dank an die Gemeinde Kriftel

Der Sportkreis Main-Taunus (Sportkreis 30) trat jetzt wieder zu seiner Mitgliederversammlung in der Kleinen Schwarzbachhalle zusammen. Der Erste Vorsitzende Hans Böhl wurde einstimmig im Amt bestätigt. Der Vorstand wurde für die Jahre 2015 bis 2017 entlastet. Im dreijährigen Turnus tritt der Sportkreis 30 zusammen. Ihm gehören 212 Vereine im MTK mit fast 73.000 Mitgliedern an. Für die Vereine ist es Pflicht, mit Repräsentanten am Sportkreistag teilzunehmen.

Böhl dankte eingangs der Tagung der Gemeinde Kriftel wie der TuS Kriftel dafür, erneut in der Kleinen Schwarzbachhalle tagen zu können. Bürgermeister Christian Seitz sprach ein Grußwort, in dem er auch kurz auf die von Landrat Michael Cyriax zuvor angesprochene geplante neue Schwimmbadhalle im Main-Taunus-Kreis einging. Referenten hielten Kurzvorträge zu speziellen Themen rund um Sport, Gesundheit und Wiedereingliederung. Auch mit dem neuen Datenschutz wird man sich umfänglich befassen. Staatsminister Axel Wintermeyer überreichte dem Vorsitzenden eine Unterstützung der Landesregierung über 500 Euro.

TuS Kriftel viertgrößter Verein

Nahezu ein Drittel der Kreisbevölkerung ist Mitglied in Vereinen, die dem Sportkreis angehören. Somit spürt Böhl die gesellschaftlichen Veränderungen bis in die Vereine hinein, wie er betonte. Diese drücken sich auch in den schwieriger zu besetzenden Ehrenämtern aus, ergänzte Cyriax. Einen Grund dafür liefere die Bürokratie mit ihren gewachsenen Ansprüchen. Die Ganztagsschule wurde ebenfalls angesprochen: Sie wird als Chance für Vereine betrachtet, junge Leute als Mitglieder zu gewinnen. Böhl hatte eine Statistik über die zehn größten Vereine im Kreis zur Hand. Die Liste führt die TURA 1893 Niederhöchstadt als größter Verein im MTK mit 2.168 Mitgliedern an. Die TuS Kriftel nimmt den vierten Platz ein.

Abschiedsworte von TuS-Chef Dünte

TuS-Vorsitzender Paul Dünte nutzte die Gelegenheit, sich von Hans Böhl und dem Vorstand sowie den Vereinsmitgliedern zu verabschieden. Dünte wird nach zwölfjährigem Vorsitz der TuS Kriftel 1884 in der Generalversammlung 2018 des Vereins nicht mehr für den Vorsitz kandidieren. Seine Absicht auf Amtsverzicht hatte Dünte Vorstand und Mitgliedern bereits vor zwei Jahren eröffnet und sie gebeten, sich um eine Nachfolge zu bemühen. 

Dünte dankte Böhl für die Unterstützung und für die Förderung der TuS Kriftel 1884 seitens des Sportkreises in seiner Amtszeit. „Die Zusammenarbeit mit Ihnen und dem Sportkreis ist stets förderlich und nützlich gewesen“, drückte Dünte seinen Dank aus. Er ergänzte, dass er sich im Kreis der Mitgliedsvereine wohlgefühlt habe.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.