Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Offenes Ohr für Probleme

mobile beratung Kriftel - aus sozialer Arbeit in Kriftel nicht wegzudenken

Für 2017 zieht Lydia Rauh, die Leiterin der mobilen beratung Kriftel, ein positives Fazit: Das zeigt ihr Erfahrungsbericht, den sie jetzt dem Gemeindevorstand vorgelegt hat. In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kriftel und im Austausch mit dem Vereinsring und den Kirchengemeinden entstanden im vergangenen Jahr wieder zahlreiche und vielseitige Angebote für Kinder und Jugendliche. Es wird deutlich: Die mobile beratung ist aus der sozialen Arbeit der Gemeinde Kriftel nicht mehr wegzudenken.

Freizeithaus als Anlaufstelle

Ein Aufgabengebiet ist die offene Jugendarbeit im Freizeithaus: Dieses lädt von Montag bis Freitag mit offenen Türen Kinder und Jugendliche über den schulischen Betrieb hinaus von 15 bis 20 Uhr zur Freizeitgestaltung ein. „Ziel ist es, den Kindern und Jugendlichen eine Anlaufstelle zu bieten“, so Lydia Rauh. Jeden Tag sind Mitarbeiter/innen anwesend, die ein offenes Ohr für die Probleme und Sorgen der Besucher/innen haben. Im Durchschnitt waren jeden Nachmittag zehn Kinder und Jugendliche anwesend und sie blieben oft auch bis in die Nachmittags- und Abendstunden.

In den Oster- sowie in den Herbstferien wurden Aktionstage im Freizeithaus angeboten: Diesmal zum Thema Ernährung sowie mit Unternehmungen im Nahraum beziehungsweise Spiel- & Kreativ-Angeboten. Zur Stärkung und Förderung von Mädchen gab 2017 es regelmäßig einen „Mädchen-Nachmittag“.

Spiele im Park – auch für Einkommensschwache

Highlight im „Jahresprogramm“ sind natürlich auch die Spiele im Park, deren Gesamtorganisation bei der mobilen beratung Kriftel liegt. „Gemeinsam mit den Krifteler Vereinen und Institutionen ist es gelungen, ein schönes Angebot für Familien mit Kindern jeden Alters zu machen“, lobt Rauh. Die Besonderheit: Bei den Spielen im Park sind alle Spiele und Angebote kostenfrei, so dass auch einkommensschwache Familien uneingeschränkt teilnehmen können. Auch diesen Herbst gibt es wieder jeden Sonntag zwischen den Sommer- und Herbstferien die Spiele im Park, zu denen Groß und Klein eingeladen sind.

Zudem ist die mobile beratung Kriftel ist ein zentraler Partner und Koordinator des Familienzentrums bei der Planung, Umsetzung & Abrechnung der Angebote sowie bei der Öffentlichkeitsarbeit. Auch 2017 wurden die guten und erprobten Angebote im Bereich der Arbeit mit Geflüchteten Menschen unterstützt und ausgebaut. Die mobile beratung hat, wie auch in den vergangen Jahren, den Kinderbeirat der Gemeinde unterstützt. 2017 gab es zum Jahresabschluss einen Ausflug zum Geldmuseum der Bundesbank.

Suchtprävention und Schlichtung

Die mobile beratung setzte sich 2017 stark für das Thema Suchtprävention ein. Das Ziel: Es soll bereits im Vorfeld einer Abhängigkeitsgefährdung angesetzt werden. „Wesentliche Ziele sind die positive Entfaltung der Persönlichkeit, verbesserte Selbstwahrnehmung sowie die Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen zur Bewältigung allgemeiner Lebensaufgaben“ – so beschreibt Lydia Rauh die Ziele der Suchprävention. Diese sollen durch ein facettenreiches Angebot an Beratungen, Themenabenden und Projekten vermittelt werden. Projekte in Kitas und an Schulen wurden für verschiedene Altersgruppen angeboten.

Zudem bietet die Beratungsstelle der mobilen beratung fortlaufend eine Anlaufstelle für Suchtgefährdete oder Suchtbetroffene. Auch Jugendliche können jederzeit das Gespräch bei Problemen zuhause oder im sozialen Umfeld suchen. In der aufsuchenden Arbeit bemüht sich die mobile beratung, selbst Kontakt zu jungen Erwachsenen aufzunehmen und zu pflegen.

Regelmäßiges Aufsuchen beliebter Treffpunkte von Jugendlichen oder von sogenannten Brennpunkten gehört ebenso zur Kontaktpflege wie die zufällige Begegnung mit Klienten und Klientinnen an öffentlichen Plätzen. „Auch 2017 war Freizeitpark Schwerpunkt von Beschwerden durch Anwohner wegen nächtlicher Ruhestörungen“, so Rauh. Zusätzlich gab ein besonders in den Sommermonaten auf dem Schulhof der Weingartenschule zu teils massiven Störungen. Immer wieder versuchen Mitarbeiter daher vor Ort mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ins Gespräch zu kommen - für die das Freizeithaus kein Anlaufpunkt ist - und im Gespräch zu bleiben.

Erreichbar ist die mobile beratung Kriftel unter 06192/910187 oder per Email an kriftel-mob@jj-ev.de.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.