Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Neue Leitung

„Die Schule ist in guten Händen“

Erst starker Beifall, dann Stehende Ovationen für Dr. Julia Klippel: Die neue Schulleiterin der (Beruflichen) Konrad-Adenauer-Schule (KAS) im MTK erhielt beides nach ihrer kurzen Einführungsrede ans Lehrerkollegium. Anlass war ihre „Offizielle Beauftragung“ zur neuen Schulleiterin. Tobias Deitrich vom Staatlichen Schulamt hatte die Beauftragung zuvor mit Aushändigung der Urkunde ausgeführt.

Die ausgebildete Medizinerin (51) mit allen Staatsexamen und bestandenen Referendariaten (Medizin und Chemie) für den Schuldienst ist bereits seit 22 Jahren an der KAS tätig. Seit vier Wochen arbeitet sie bereits in der neuen Stellung an der KAS. Sie ist verheiratet und hat drei Kinder. Rund 2.000 Schülerinnen und Schüler je Schuljahr besuchen die KAS und werden an ihr von etwa 100 Lehrkräften unterrichtet.

Bedeutende Berufsschule im MTK

Der ehemalige Landrat Berthold Rudolf Gall hatte sich seit Beginn seiner Amtszeit dieser Schule, gegründet 1982, erstes Gebäude 1986, besonders angenommen. Die KAS ist eine von fünf Berufsschulen im MTK. 

Klippel kennt nach 22 Jahren Schuldienst (Abteilungseinsatz für mehrere Fächer) in der KAS ihre Stärken und Schwächen und erkennt auch „Entwicklungsbedarf“. Sie hat Vorstellungen von einem Leitbild: Zu dem zählt sie respektvollen Umgang im und mit dem Kollegium wie auch mit der Schülerschaft, Unterrichtsentwicklung, um den Schülern einen sicheren Start ins berufliche Leben zu ermöglichen, Toleranz und Verbindlichkeit sollen gepflegt werden. An sie wurde aber auch ein Wunsch geäußert: Das Kollegium auch mal in seiner Absicht frei laufen lassen, ihm Freiheit geben, manches selbst zu regeln.

Ovationen auch für Muhl

Für den MTK sprach der Erste Kreisbeigeordnete Wolfgang Kollmeier. Er betonte, die Konrad-Adenauer-Schule liege auch in neuer Leitung in guten Händen: „Sie liegt auch in einer tollen Gemeinde mit hoher Tatkraft für unsere Schule.“

Das war das Stichwort für Kriftels Bürgermeister Christian Seitz, der die KAS „etwas Besonderes in der Schullandschaft des Kreises und Kriftels“ nannte. Sie sei zu einem „Sprungbrett für Karriere“, geworden, das scheinbar mit der KAS-Schulleitung gelegt sei. Die Schulleiter weiterer Beruflicher Schulen im MTK waren in die Veranstaltung gekommen. Mit Emil Pohl, Kollmeier und Stefanie Philipp auch die drei KAS-Schulleiter in Folge vor Klippel. Auch der KAS-Personalrat nannte die Beauftragung zur Schulleitung durch Klippel „eine gute Wahl“.

Eine weitere Persönlichkeit der KAS empfing ebenfalls lautstarke Dankbarkeit: Für sein bisher dreimaliges, längeres Wirken als „Kommissarischer Schulleiter“ wurde Peter Muhl herzlich mit Worten, Beifall und ebenfalls Stehenden Ovationen gedankt.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.