Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Kurt Mitternacht wurde 75

„Prägende Persönlichkeit mit Herz für Kriftel“

Ein Strom von Gratulanten und Freunden kam jetzt heiter gestimmt in die Alte Hofreite, um Kurt Mitternacht zu seinem 75. Geburtstag zu gratulieren. Der Erste Beigeordnete Franz Jirasek gratulierte herzlich im Namen der Gemeinde. Er überbrachte Mitternacht auch die Glückwünsche von Bürgermeister Christian Seitz, der sich auf einer Dienstreise befand.

Jirasek gratulierte einer Persönlichkeit, die das gute Image Kriftels seit Jahrzehnten mitprägt, so betonte er. Mitternacht und der Männerchor samt Gesangverein „Liederkranz“ wirken auch über die Gemeinde hinaus positiv, so Jirasek. Des Weiteren seien Humor und Witz mit Mitternacht bei von ihm organisierten Auftritten und Aktionen, wie etwas dem „Bettenrennen“,  untrennbar mit ihm verbunden.

Von den Chören des Liederkranzes, vom Frauen-  und vom Männerchor, wurde ihm ein Ständchen gesungen. Ehrenbürgermeister Paul Dünte war ebenfalls gekommen und gratulierte auch für seinen anhaltenden Einsatz, seine Verlässlichkeit in und für Kriftel.

Auftritt als Butler legendär

Der gebürtige Hofheimer, als Industriemechaniker bei Opel tätig, hat in der Gemeinde Kriftel in Vereinen viel Verantwortung übernommen: Man kennt ihn vor allem als Vorsitzender im Kegel-Club Gut Holz und ehemaligen Ersten Vorsitzenden im Gesangverein Liederkranz. Für die beliebte Theatergruppe Erdbeerkommödchen stand er auf der Bühne. Sein Auftritt als der legendäre Butler James in „Dinner for One“ bleibt unvergessen.

Auch in der Krifteler Kerbegesellschaft (KGK) und im Krifteler Karneval Klub (KKK) ist er ein wertvoller Aktiver gewesen. Und zu Vatertag haben er und sein Team des Liederkranzes jahrelang Krifteler und Auswärtige auf den Vorplatz der Schwarzbachhallen zu Gesang und Geselligkeit gezogen.

Nicht leicht, am Stammtisch Platz zu nehmen

Es war 1965 nicht weit für Mitternacht, von Hofheim nach Kriftel zu kommen; aber Zugang zu den Kriftelern zu finden, war nicht leicht. Er löste es auf seine typische Art: Im Gasthaus „Zum Hirsch“ gelang es ihm, in die Krifteler „Stammtischgesellschaft“ aufgenommen zu werden. Das war nicht einfach, denn die gestandenen Krifteler Herren am Stammtisch legten zunächst Wert auf Abstand und „ließen nicht jeden nach Kriftel rein.“ Aber bald lief es für ihn positiv an: Er engagierte sich in mehreren Vereinen in Kriftel, was ihm Gemeinde und Gesellschaft herzlich danken. Hier hat er auch eine Kriftelerin kennengelernt: Renate Finger, die später seine Ehefrau wurde. Sie bekamen zwei Kinder.

Mitternacht hat mit seinem ansteckenden positiven und humorvollen Geist das gesellige Leben in Kriftel stark mit geprägt. Die Fastnacht beim Liederkranz und auch seine Auftritte in KKK-Sitzungen waren Garantien für gelungene humoristische Unterhaltung. Die Wurzeln seines Bühnenlebens liegen in Hofheim: Bei St. Peter und Paul in der Kolpingsfamilie stand er zum ersten Mal auf der Bühne.

Drei große Jubiläen

2010 wurde für Kriftel, Mitternacht und den Liederkranz ein besonderes Jahr: Der 150ste Geburtstag wurde gefeiert und auch zu einem großen Ereignis in der Gemeinde, denn der Gesangsverein ist der älteste Verein in ihr. 2013 hat Kurt Mitternacht weitere Jubiläen gefeiert: Der Kegel Club bestand damals 50 und der Radfahrerverein „Germania“ 1913 volle 100 Jahre: Beide Vereine legten ihr Jubiläum zusammen und feiern sie mit den Bürgern und sogar mit einem höchst prominenten Bundespolitiker jener Zeit: mit dem ehemaligen Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping, der dem Radsport in der BRD eng und organisatorisch verbunden ist.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.