Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Kunstrasenplatz wird teurer

Kosten für neuen Kunstrasenplatz steigen – Baubeginn ist im Juni geplant

Wie ist der Sachstand in Sachen Kunstrasenplatz auf dem Sportgelände der Gemeinde Kriftel an der Hofheimer Straße? Das interessiert nicht nur die Sportler, sondern auch die Gemeindevertreter. In den Ausschüssen wie in der Sitzung der Gemeindevertretung wurde ein Sachstandsbericht vorgelegt.

„In der nun vorliegenden Kostenberechnung ist mit Gesamtkosten von 690.000 Euro zu rechnen. Im Haushaltsplan 2018 stehen 620.000 Euro zur Verfügung. Dies bedeutet einen Mehrbedarf an Haushaltsmitteln von 70.000 Euro“, heißt es in der Vorlage. Dieser Mehrbedarf wurde von den Gemeindevertretern einstimmig genehmigt.

Neue Flutlichtanlage und Drainage

Wie kam es zu dem Anstieg der Kosten? Im Januar wurde ein Auftrag zur Planung der Erneuerung der Flutlichtanlage vergeben. Die Standsicherheit der Flutlichtmasten wurde bereits im Jahr 2017 durch einen Zugversuch eines Sachverständigen bestätigt. „Die Beleuchtungsaufsätze, die Erdung der Maste und auch die Erdung der Barrieren sind allerdings zu erneuern. Hierbei wird auch die Leitungsführung für eine Beschallungsanlage berücksichtigt“, heißt es im Beschlussvorschlag.

Ende Januar 2018 wurde eine TV-Untersuchung der Entwässerungsanlagen des Sportgeländes in Auftrag gegeben. Hierbei wurde festgestellt, dass die Drainage des Hartplatzes komplett erneuert werden muss. Die Kosten hierfür sind in die Kostenberechnung eingeflossen: Die Erneuerung der Drainage des Hartplatzes wird etwa 36.000 Euro kosten, außerdem muss auf Grundlage des Baugrundgutachtens eine stärke Schicht der Hartplatz-Tennendecke abgetragen und entsorgt werden als angenommen (14.000 Euro). Die Erneuerung der Flutlichtanlage und Beschallungsanlage werden etwa  20.000 Euro kosten. Die Umstellung der Flutlichtbeleuchtung auf LED kostet dagegen nichts extra.

Fertigstellung Ende August?

Zur Deckung könnten in diesem Haushaltsjahr nicht benötigte Mittel der Maßnahme „Grundlegende Erneuerung Meisenweg“ herangezogen werden, da mit dem grundlegenden Ausbau der Straße wahrscheinlich erst 2019 begonnen wird, so der Vorschlag des Gemeindevorstands. Die Ausschreibung wurde bereits veröffentlicht. Nun werden die Rückläufe erwartet. Die Frist läuft Anfang Mai des Jahres ab. Baubeginn ist  im Juni, die Fertigstellung Ende August 2018 geplant.

„Baubeginn und Fertigstellung sind neben der Witterung auch abhängig von den Kapazitäten der Ausführungsunternehmen“, darauf weist der Erste Beigeordnete Franz Jirasek hin. Eine verbindliche Planung in Bezug auf Baubeginn und Fertigstellung sei daher seriös erst möglich, nachdem die Ausschreibung stattgefunden und ein Unternehmen beauftragt wurde. „Da Sportplatzbauunternehmen seit einigen Jahren gerade im Kunstrasensegment stark nachgefragt sind, kann es hier durchaus noch zu Terminverschiebungen kommen, die nicht im Einflussbereich des Auftraggebers, also der Gemeinde Kriftel, liegen.“

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.