Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Krimilesung mit Musik

50 Gäste lauschten der Krimilesung und staunten über die spannenden Recherchen

Zum Glück hatten die starken Männer der Gemeinde, die immer die Stühle zu Veranstaltungen bringen, auch das besonders schwere Bücherregal zur Seite geschoben. So war am Freitagabend genügend Platz in der Gemeindebücherei für alle 50 Anwesenden. Iris Otto las den Anfang aus ihrem zweiten Kriminalroman Raub von Silber Mord für Gold, der mit einem Überfall in einem Juwelier- und Auktionshaus beginnt. Im Anschluss erzählte sie sehr lebendig von ihrer Recherche und ihrem Gespräch mit einem Juwelier über Alarmanlagen.

Im zweiten Teil des Abends erlebten die Zuhörer die Vorbereitungen der Polizei für eine Razzia in einem Tabledance-Lokal. Auch dafür hatte sich die Autorin schlau machen müssen. Dass es Führungen durch ein Frankfurter Bordell gibt, die nicht nur interessant für Frauen sind, die darüber ein Buch schreiben wollen, war doch für die meisten neu. Männer sind dabei nicht zugelassen, erklärte sie.

Bekannte Kriminalmelodien

Paul Pfeffer begeisterte mit seinem Saxophon und freier Interpretation von bekannten Kriminalmelodien. Er sorgte dieses Mal nur für die musikalische Umrahmung, wird aber im Februar auch als Autor in Kriftel zu Gast sein.

Am Ende der Veranstaltung schrieb Iris Otto Autoramme und Widmungen in zahlreiche Bücher. Dass sich auch viele Zuhörer in den Verteiler für Einladungen mit ihrer Mailadresse eintrugen, freute die Organisatorin Hanna Dunkel. Für sie und ihre Familie, das sogenannte Dunkel-Team, das sie immer bereitwillig unterstützt, ist es eine Bestätigung für das Konzept von Lesung, Musik und kleiner kulinarischer Pause. „Wir machen immer ein Fest aus diesem Abend“, meinte eine Teilnehmerin.

Die nächste Lesebühne wird bereits am 16. November stattfinden. Dann kommt Rüdiger Dunkel, Pfarrer in Roxheim. Er präsentiert sein Programm „Spiegelblicke“, ein Lesungskonzert mit eigenen Chansons aus seinem Buch „Ich hab’ mich angesehen“.

Infos gibt Hanna Dunkel unter 06192/43758 oder per E-Mail an hanna@dunkel.de.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.