Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Kriftel 1933 bis 1947

18. Mai: Große Ausstellungseröffnung

Gemeindearchivar Wilfried Krementz lädt am Freitag, den 18. Mai, um 19 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung „Kriftel 1933 bis 1947“ ins Heimatmuseum (Schulstraße 2) ein. Ausgestellt werden eine Vielzahl historischer Zeugnisse wie Bilder, Zeitungen und Dokumente, darunter auch zeitgenössische Zeitungsartikel. Allein 52 großformatige Fotos sind zu sehen. Unter anderem wurde Krementz bei der Auktions-Plattform eBay fündig. Hier fand er zum Beispiel Fotos von Soldaten auf dem Gelände der Ziegelei. Diese war Sperrgebiet und das Fotografieren eigentlich untersagt.

Die Recherche und Suche nach Zeitzeugnissen war nicht einfach, so Krementz. „Es gibt nicht mehr viele Zeitzeugen und die Menschen sind beim Thema ‚Drittes Reich‘ zurückhaltend.“ Auffällig sei, dass er wesentlich mehr Material aus dem Ersten Weltkrieg zugespielt bekomme. Auch wenn eine Ausstellung, die das Dritte Reich thematisiert, nicht nur auf Zustimmung trifft: Die Aufarbeitung der Vergangenheit ist ihm wichtig. Krementz möchte 73 Jahre nach dem Krieg einen Anstoß liefern, um sich mit der Vergangenheit auseinanderzusetzen. Bestärkt wurde er in diesem Entschluss durch vergleichbare Ausstellungen in den Nachbarorten, etwa Eschborn oder Kelkheim.

„Die Ausstellung handelt aber nicht primär vom Krieg oder den Schrecken des Nationalsozialismus, sondern soll vielmehr ein Querschnitt durch die Zeitgeschehnisse in Kriftel sein“, betont der Gemeindearchivar.

Besucht werden kann die Ausstellung am Pfingstwochenende im Heimatmuseum (Schulstraße 2): am Samstag, den 19. Mai, und am Pfingstmontag, den 21. Mai, jeweils von 14 bis 17 Uhr sowie am Sonntag, den 3. Juni, von 10 bis 12 Uhr. Weitere Besichtigungen können mit Wilfried Krementz (Telefon 06192/43756) vereinbart werden.

In order to work porperly our service requires the use of cookies. By clicking the button [OK] you agree to out internet domain setting cookies.