Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Julefrokost im Rathaus

Deutsch Dänischer Kulturverein: Viele Leckereien werden in Dänemark eingekauft

Am vergangenen Samstag starteten in Kriftel die ersten Weihnachtsfeiern. Einer der ersten Vereine, der ausgiebig feiert, ist der Deutsch Dänische Kulturverein Rhein-Main. Mit landestypischen Leckereien, die eine Woche vorher eigens in Dänemark vom 1. Vorsitzenden Christian Pedersen und Beisitzer Morten Ravn eingekauft wurden, lockte der Verein in diesem Jahr wieder gut 80 Dänen und Dänemarkliebhaber ins Krifteler Rat- und Bürgerhaus.

Bürgermeister Christian Seitz nahm auch teil und ließ es sich mit seiner Frau Tanja gut schmecken. Er lobte den Verein für sein Engagement und findet diesen „sehr sympathisch“, wie er in einer kurzen Ansprache sagte. Er kommt immer gerne zu diesem „gemütlichen und stimmungsvollen Fest“.

Fisch, Krustenbraten und Weihnachtsbier

Der Aufwand, den dieser kleine Verein und seine Mitglieder für dieses typische dänische Weihnachtsessen leisten, ist groß. Manche Dänen kommen dafür von weit her, um sich das nicht entgehen zu lassen. Die weiteste Anreise hatte in diesem Jahr wohl eine Dänin, die derzeit in der Schweiz lebt. Wer fern der Heimat ist, freut sich ab und an eben auf dänischen Fisch, Krustenbraten und das leckere Weihnachtsbier („Julebryg“). Davon wurden dieses Jahr knapp 400 (!) Dosen besorgt, ebenso wie rund 20 Kilo Heringe, 10 Kilo Schollenfilets, unzählige Würste („Medister Pölse“) und Grünkohl. Das „Julefrokost“ soll so original wie möglich sein.

Die Dänen sind ja für ihre Geselligkeit bekannt, deshalb gab es zwischen den Gängen lustige Spielchen, Gesang (landestypische Weihnachtslieder) und zwei DJs sorgten auch für Stimmung. Auch wenn der Abend sich hinzieht und der Nachtisch (Mandelreis mit Kirschsauce) meist nicht vor Mitternacht serviert wird, lohnt es sich dabei zu bleiben. Denn in dieser riesigen Schüssel Mandelreis ist immer eine einzige ganze Mandel versteckt. Wer diese in seinem Schälchen „erschmeckt“, gewinnt eine landestypische Leckerei. Diesmal gab es den berühmten Weihnachtsschnaps („Juleakvavit“). Den Abschluss des Abends bildete dann zu später Stunde noch eine Verlosung aus den Eintrittskarten.

Der 1. Vorsitzende Christian Pedersen ist in diesem Jahr besonders stolz auf den Vorstand und alle Helfer im Hintergrund, die dieses Fest erst möglich machen: „Ohne die Liebe zum Verein und natürlich zu Dänemark wäre das nicht machbar. Alle arbeiten im Vorfeld mit viel Elan und Leidenschaft. Vielen Dank dafür!“ Der Erfolg gibt ihnen Recht und alle freuen sich schon auf das nächste Mal! In diesem Sinne: „Skal“ (Prost) und „God Jul“ (Schöne Weihnachten), wie der Däne sagt.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.