Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Fast 5400 Euro für Bärenherz

Musiker von Deja Vu übergaben knapp 5.300 Euro an die Stiftung Bärenherz

Im März fand in der Kleinen Schwarzbachhalle zum fünften Mal das Benefizkonzert der Krifteler Band Deja Vu zugunsten des Kinderhospizes Bärenherz statt (wir berichteten). Jede Menge Krifteler und auswärtige Fans kamen in die kleine Schwarzbachhalle, feierten, tanzten - und spendeten reichlich. Der Erfolg kann sich sehen lassen: Sven Eberth, Steffen Demant und Isabell Heuer von der Krifteler Coverband übergaben jetzt die stattliche Summe von genau 5.367,60 Euro an die Leiterin der Stiftung Bärenherz, Anja Eli-Klein, in Wiesbaden. „Das ist jedes Mal ein tolles Gefühl“, erzählt Bandleader Sven Eberth.

Seit zwölf Jahren gibt es die Band Deja Vu, die sich aus bis zu sieben Musikern zusammensetzt und Songs covert – darunter Oldies, Rock- und Popstücke. Feste Mitglieder sind der Krifteler Eberth, der als Sänger am Mikro steht, Sängerin Isabell Heuer, ebenfalls Kriftelerin, und Keyboarder Steffen Demant aus Wiesbaden. 35 bis 40 Auftritte haben sie im Jahr. „Wir sind auch schon in Ferienclubs in Spanien, auf Zypern und Kreta aufgetreten. Im Sommer spielen wir drei Tage in Berlin“, so Eberth. Nächster Auftritt in Kriftel ist beim „Rock in den Mai“, veranstaltet von der Feuerwehr, am 30. April.

Die Benefizkonzerte entstanden aus dem Wunsch, etwas „Soziales“ zu machen. Auf die Stiftung Bärenherz wurden sie durch eine Spendendose aufmerksam, die in einem Lokal auf der Theke stand, in dem sie einen Auftritt hatten. „Uns geht es gut, wir möchten daher gerne etwas an andere abgeben, denen es nicht gut geht“, so Eberth. Die Resonanz der Premiere im Jahr 2013 war so gut, dass das Konzert 2018 – mit einer Pause 2017 – zum fünften Mal über die Bühne ging. Jedes Mal mit dabei: Comedians, die in den zwei Musikpausen für gute Laune sorgen. Zur Verfügung stellten sich schon der FFH Dummfrager sowie Westenberger und Mock vom Showspielhaus. Eberth: „Auch die DSDS-Finalistin von 2007, Lisa Bund, war schon dabei und wurde von uns bei ihrer 45-minütigen Show begleitet.“

Von Krifteler Vereinen, wie dem Krifteler Karneval Klub (KKK) und der Kerbegesellschaft, werden die Musiker unterstützt: „Sie machen vereinsintern fleißig Werbung für das Konzert“, so Eberth. Auch die Gemeinde hilft: Sie stellt die Kleine Schwarzbachhalle kostenlos zur Verfügung, Bürgermeister Seitz steckt außerdem jedes Mal eine Spende in die Sammelbox. „Künftig wollen wir das Konzert alle zwei Jahre auf die Beine stellen“, kündigt der Sänger an. „Wobei es für 2019 schon so viele Nachfragen gibt, dass wir dann vielleicht doch schwach werden“, sagt er augenzwinkernd.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.