Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Erfolgsprojekt MyZiegelei

Trotz Fußball-WM: Mehr als 2000 Besucher beim sechsten Festival MyZiegelei

Auch wenn nicht ganz so hochsommerliche Temperaturen erreicht wurden, wie an vielen anderen Tagen in diesem Sommer, hatte es das Wetter dieses Jahr gut mit dem Krifteler Open Air-Festival MyZiegelei gemeint. So füllte sich der Ziegeleipark schnell mit hunderten Festivalbesuchern, unter ihnen auch der Erste Beigeordnete Franz Jirasek und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Bodo Knopf, die ausgelassen feierten. „So haben wir uns das Fest immer vorgestellt. Musik, tolles Ambiente und Spaß für Erwachsene und Kinder“, resümiert Mitorganisator Axel Lorth vom Kulturforum Kriftel.

„Uns war klar, dass gegen Abend viele Besucher das Fest verlassen würden, um Fußball zu schauen. Dass das deutsche Fußballteam genau am Tag unseres Open Air-Festivals ein WM-Spiel bestreiten würde, das konnten wir aber nicht wissen, als wir den Termin festgelegt haben“, so Lorth weiter. „Aber wir wollten unbedingt eine Kontinuität für das Festival schaffen.“ Am ersten Samstag nach Beginn der Sommerferien soll das Fest im Ziegeleipark in jedem Jahr stattfinden. Daher zogen die Veranstalter des sechsten Krifteler Open Air-Festivals, das Kulturforum in Kooperation mit der Gemeinde, trotz starker Fußballkonkurrenz „durch“ und wagten die Veranstaltung. 2017 hatten sie sich der schlechten Wettervorhersage geschlagen geben und kurzfristig absagen müssen.

Echtes Krifteler Fest

Der Mut zahlte sich aus: Es war trocken, nicht zu warm und mehrere tausend Gäste kamen, um sich gutgelaunt aufzuwärmen für den abendlichen „Fernsehkrimi“. Bürgermeister Christian Seitz zeigte sich zufrieden: „Es ist ein echtes Krifteler Fest. Jeder hilft jedem. Und das macht auch die tolle Atmosphäre aus.“ Zum Kern des Organisationsteams gehören Axel Lorth, Ralf Engler, Peter Heyel und Bürgermeister Christian Seitz. Unterstützt werden sie dabei durch den Chef des Vereinsrings, Bodo Knopf, das Team der mobilen Beratung um Lydia Rauh und vielen Kooperationspartnern wie zum Beispiel die Kerbegesellschaft, die Feuerwehr, das DRK und die Mitarbeiter der Gemeinde.

Jung und Alt hatten gleichermaßen Spaß. Bürgermeister Seitz und Entertainer Axel Lorth managen die Begrüßung von der Bühne und sagten die Bands vor dem Wechsel an. Die Bands „cc7-live-music“, „Schall & Bauch“, „Who To Be & Guests“ sowie die „Vintage Gang“ machten gute Musik und gute Stimmung: Viele Zuhörer sangen und klatschten mit. Der Lions Club versorgte nicht nur die Gäste mit dem schmackhaften Lions Wein, sondern  präsentierte auch eine Oldtimer Ausstellung. Ob wie jetzt die leichte „Nachkriegs-Isetta“ oder der unverwüstliche Rolls Royce - die Schau variiert von Jahr zu Jahr.

Strom, Wasser, Toilette - muss herangeschafft werden

Ein weiteres Highlight war die Verpflegung durch den Männer-Koch-Club „Kitchens Eleven“, die neben Bratwürsten und Steaks vom Grill auch eine „Ziegeleipfanne“ im Angebot hatten. Auch die Crepes von „Chez Serge“ fanden reißenden Absatz. Der Getränkestand wurde durch die Mitglieder des Rotary Clubs Main-Taunus betrieben, die den Erlös dem Kulturforum zur Finanzierung der Veranstaltung spendeten. Es gab eine Sekt-Lounge, Pommes und Kaffee und Kuchen an der Pop Up Café Bar von Heislitz. Für die Kinder war eine Hüpfburg aufgestellt worden, sie konnten das große Spielangebot des Spiel-Punkt Kriftel von Charly Braun nutzen und sogar einen Kleinbagger fahren, den Mitorganisator Ralf Engler von seiner Firma mitgebracht hatte. Mit Beginn des Länderspiels Deutschland gegen Schweden flachte der Zulauf kurz vor acht Uhr abends erwartungsgemäß etwas ab.

Das Kulturforum Kriftel und die Gemeinde haben MyZiegelei vor sechs Jahren zur Belebung des Ziegeleiparks ins Leben gerufen. Das Konzept geht auf, auch wenn von Strom, Wasser bis Toilette alles eigens herangeschafft werden muss. Fasziniert sind die Besucher jedes Jahr wieder auch vom Panoramablick: Man sieht zum einen den Taunus, zum anderen die beeindruckende Frankfurt Skyline beim 360-Grad-Rundumblick.

Axel Lorth: „Allerdings brauchen wir gutes Wetter und die vielen unterstützenden Helfer und Organisationen, sonst kann die Veranstaltung nicht stattfinden. Ein großes Dankeschön geht auch an unsere Sponsoren. Hier möchte ich besonders die Taunus Sparkasse und die Fraport AG, die Mainova, Bäckerei Heislitz und PSL Event nennen.“

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.