Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Bürgermeisterwahl

Dritte Amtszeit für Seitz

Dritte Amtszeit für Christian Seitz – Mit Herz und Kraft für Bürger und Kriftel

Bei der Bürgermeister-Direktwahl in Kriftel am Sonntag sind 4.232 Krifteler zur Wahl gegangen. Die Wahlbeteiligung lag bei über 49 Prozent. 3.281 von ihnen haben Bürgermeister Christian Seitz (CDU) gewählt. Das sind 77,53 Prozent der gültigen Wahlstimmen. Seitz hatte sich zu seiner dritten Wahl gestellt und er hat nun - nach seinem ersten Wahlsieg 2006 mit über 60 Prozent und seinem zweiten Wahlsieg 2012 mit 75,1 Prozent - jetzt prozentual noch einmal deutlich zugelegt.

In seiner kurzen Ansprache im Foyer der Lindenschule am Wahlabend dankte er den Krifteler Wählern für ihr Vertrauensvotum, mit dem ihm aufgetragen wurde, ab dem 1. September 2018 für weitere sechs Jahre die Entwicklung der Gemeinde zu lenken. Er bedankte sich aber auch bei seiner Familie, dem Ersten Beigeordneten Franz Jirasek, bei den Wahlhelfern, der Presse und den gewählten Persönlichkeiten aus Kreis und Parlamenten, die ihn während des Wahlkampfes aber auch am Wahltag vor Ort unterstützt haben – und ausdrücklich auch bei allen ehrenamtlich Aktiven, die die Gemeinde in den letzten Jahren mit voran gebracht haben.

Der wiedergewählte Bürgermeister dankte auch seinem Mitbewerber Philipp Moritz (SPD) für seine Kandidatur, die erst eine echte Wahl für die wahlberechtigten Bürger, insgesamt 8.712, ermöglicht hätte. Seitz: „Ein fairer Wahlkampf ist geführt worden!“ Moritz hatte 951 Wähler für sich gewonnen. Das sind 22,47 Prozent der Wählerstimmen. Nach Einschätzung erfahrener Wahlkämpfer aus der CDU ist dieses Wahlergebnis für den jungen Direktkandidaten durchaus respektabel. Daher kam am Wahlabend auch Beifall in der Lindenschule für sein demokratisches Engagement auf.

Grippe legte viele Wahlhelfer flach

Wahlleiter und Erster Beigeordneter Franz Jirasek hatten kurz vor der Wahl noch besondere Herausforderungen zu bewältigen: Auf Grund der Grippewelle musste Jirasek mehrere Absagen von Wahlhelfern wegen Erkrankung hinnehmen und sich kurzfristig um Ersatz kümmern. Das gelang ihm. So konnte das Wahlbüro am Wahltag im Kinderhort an der Lindenschule seinen Dienst aufnehmen.

 

Bis zur Schließung der Wahllokale um 18 Uhr kamen die Wähler ins Wahllokal ihres Wahlbezirks. Bereits früh am Sonntagmorgen, mit Öffnung der Wahllokale in der Lindenschule, verzeichnete Wahlleiter Jirasek Wählerzulauf.

Bürger und Gäste fanden sich dann zur Bekanntgabe erster Wahlergebnisse aus den Wahlbezirken früh im Foyer der Lindenschule ein. Pressevertreter und Fotografen forschten früh nach Wählerstimmen und Aussagen der Prominenz sowie nach Bildmotiven. Auffallend war das starke Interesse des MTK-Kreisausschusses: Landrat Michael Cyriax war gekommen, ebenso Erster Beigeordneter Wolfgang Kollmeier. Und aus dem Kreistagspräsidium kam Kreistagsvorsitzender Wolfgang Männer in die Lindenschule. Das zeigt: Kriftel hat eine starke, geachtete Stellung in Kreistag und Landratsamt.

Kollegen des Kriftler Bürgermeisters zeigten sich ebenfalls „kollegial“: Sie kamen aus Hattersheim, Eppstein, Sulzbach, Bad Soden und Liederbach und verfolgten die Wiedergabe der Wahlergebnisse auf der Leinwand. Auch der Landrat aus dem Hochtaunus-Kreis, Ulrich Krebs, gratulierte Seitz.

Großer Beifall schon beim ersten Ergebnis

Das erste Ergebnis um 18.18 Uhr lieferte der Wahlbezirk 3: Kerzengerade schoss der schwarze Balken mit Namen „Seitz“ in die Höhe und stoppte erst bei knapp 80 Prozent. Beifall und Erstaunen kamen auf. Das Foyer füllte sich weiter mit bekannten Krifteler Mandatsträgern und Parteirepräsentanten. Unter ihnen auch Bodo Knopf, Vorsitzender der Gemeindevertretung, sowie geschätzte, aktive Mitbürger aus Vereinen und Hilfseinrichtungen. Auch Norbert Altenkamp - ehemals Bürgermeisterkollege von Seitz in Bad Soden, seit der Bundestagswahl im September 2017 frisch gewählter MdB im Wahlkreis - mischte sich unter die Besucher.

Mit den beiden Europaabgeordneten Thomas Mann und Michael Gahler kamen Kriftel-Förderer in die Lindenschule. Staatsminister Axel Wintermeyer und MdL Christian Heinz verfolgten den Wahlausgang persönlich vor Ort. Aus der Kreisstadt Hofheim war Erster Stadtrat Wolfgang Exner mit Gattin gekommen. Unter den Besuchern war auch Kriftels CDU-Vorsitzender Alexander Feist. Er hatte mit seinem Wahlkampfteam den kurzen, aber markanten Winterwahlkampf mit zahlreichen Auftritten seines Kandidaten Seitz erneut erfolgreich gemanaget. Freude gab es unter den Mitgliedern der Jungen Union im Foyer.

Maßvolle Entwicklung Kriftels fortsetzen

Applaus setzte ein, als Wahlsieger und Bürgermeister Christian Seitz mit Ehefrau Tanja Seitz und Sohn Maximilian ins Foyer der Schule eintrat. Seitz wollte lediglich Danke sagen für das Wahlergebnis - wurde dann aber doch seitens der Presse dazu gedrängt, eine Ansprache zu halten. Seitz dankte darin auch dem Ersten Beigeordneten und Wahlleiter Franz Jirasek. Auch sein tüchtiges Mitwirken hätte diesen hohen Wahlsieg mit geschaffen, betonte er.

Seit Seitz‘ Amtsantritt Seitz 2006 arbeiten beide eng und vertrauensvoll für die maßvolle Entwicklung Kriftels zusammen und sie wollen gemeinsam dieses Konzept in dritter Wahlperiode fortsetzen. Der Erste Beigeordnete wird von der Gemeindevertretung gewählt. Jirasek hatte sich in der vergangenen Woche dazu entschlossen, ebenfalls in eine dritte Wahlperiode zu gehen.

Wahlparty mit Amtskette

Am Abend lud die CDU Kriftel zu einer Wahlparty in die Schwarzbachhallen-Gastronomie ein. Dort gratulierte auch Ehren-Bürgermeister Paul Dünte seinem Nachfolger im Amt zum erneuten Wahlsieg. Seitz dankte seiner Partei für ihre Wahlkampfunterstützung. Staatsminister Wintermeryer, zugleich Kreis-Partei-Vorsitzender im MTK, würdigte Seitz und sein Wahlergebnis: Es sei Ausdruck der Wähler von Vertrauen und Dank in ihren Bürgermeister, der auf Worte Taten für Kriftel folgen ließe und bürgernah sowie mit den politischen Gremien gemeinsam die Gemeinde entwickele.

Parteivorsitzender Feist betonte die seit Jahrzehnten anhaltende Geschlossenheit seiner Partei, gemeinsam mit den Bürgern Kriftels für die Gemeinde vorteilhaft zu wirken. Das Miteinander mache auch den Aufschwung der Gemeinde aus. Das Ehepaar Feist hängte dem neuen, alten Rathauschef eine prächtige „Amtskette“ um. Einen Tag später im Kreistag gratulierte Kreistagsvorsitzender Wolfgang Männer dem Krifteler Bürgermeister Seitz zu seinem Wahlsieg. Da kam noch einmal viel Beifall für ihn auf.

 

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.