Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Barrierefreies Kriftel

Aus den Ausschüssen: Auf gutem Weg zum barrierefreien Kriftel

Seit Mai 2015 berichtet der Gemeindevorstand regelmäßig in den Ausschüssen und in der Sitzung der Gemeindevertretung darüber, welche Maßnahmen durchgeführt wurden oder beabsichtigt sind, um die Barrierefreiheit in Kriftel weiter zu verbessern.

„So konnte unter anderem der barrierefreie Um- und Ausbau von acht MTV-Bushaltestellen im Sommer 2017 umgesetzt werden. Die Baukosten belaufen sich auf 200.400 Euro. Zuschüsse des Landes Hessen wurden in Höhe von 97.500 Euro gewährt“, so der Erste Beigeordnete Franz Jirasek bei seiner Vorstellung des Berichts „Barrierefreies Kriftel“ in dieser Woche in den Ausschüssen. Der Umbau der verbliebenen sechs Bushaltestellen soll 2018 folgen.

Die Absenkung von Bordsteinen an Gehwegen und der Austausch von Gehwegplatten durch Verbundsteinpflaster sowie die Einbindung von taktilen Bodenleitsystemen für Blinde und Sehbehinderte seien 2017 sukzessiv aus Haushaltsmitteln der Straßeninstandsetzung durchgeführt worden, heißt es in der Vorlage weiter.

Weiter Hindernisse beseitigt

„Die Heckenspaziergänge des Bündnisses Barrierefreies Kriftel (BBK) wurden durch die Ordnungsbehörde der Gemeindeverwaltung unterstützt“, betonte Jirasek. Auch bei der Neugestaltung des Internetauftritts der Gemeinde Kriftel, der im Januar 2018 an den Start ging, wurde besonderer Wert auf eine barrierefreie Nutzung gelegt. Unter anderem sind Bilder, Links und Downloads mit Alternativtexten versehen worden, die für die Vorlesegeräte von Blinden nutzbar sind.

Mit der Herstellung der Fußgängerschutzanlage L 3011(alt)/Kapellenstraße „Krifteler Märkte“ wurde durch Hessen Mobil Ende des Jahres 2017 begonnen, jedoch wurde diese noch nicht wie angekündigt fertiggestellt beziehungsweise in Betrieb genommen, heißt es im Bericht. Dies betreffe auch den Umbau der Lichtsignalanlage und den Kreuzungsbereich an der Hattersheimer Straße im Einmündungsbereich Gutenbergstraße. Bei beiden Maßnahmen trägt die Gemeinde die Kosten für den barrierefreien Ausbau.

2018: Umbau von sechs Bushaltestellen

Die Sanierung der Behindertentoilette am Bahnhof (Platz von Airaines) soll im Frühjahr 2018 durchgeführt werden. Dafür stehen 10.000 Euro im Haushalt zur Verfügung. „Der zweite Bauabschnitt für den Um- und Ausbau der MTV-Bushaltestellen befindet sich derzeit mit sechs Bushaltestellen in Planung: in der Oberweidstraße beidseitig, an der Kaufmännische Berufsschule, in der Königsberger Straße beidseitig und an der Weingartenschule“, informierte Jirasek in den Ausschüssen. Der Förderantrag über rund 245.000 Euro wurde bei Hessen Mobil gestellt. Es liege bereits die schriftliche Zusage vor, dass die Maßnahme in das Förderprogramm aufgenommen wurde. Für die Maßnahme stehen insgesamt Haushaltsmittel in Höhe von 420.000 Euro zur Verfügung.

Sanierte Gehwege, Rampe und barrierefreies Rathaus

Mit dem beschlossenen Straßeninstandsetzungsprogramm wurden, unter anderem für die Sanierung von Gehwegen in Verbindung mit einem barrierefreien Umbau, Haushaltsmittel in Höhe von rund 630.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Baumaßnahmen werden im März 2018 ausgeschrieben.

Im Rahmen des beschlossenen Radwegekonzeptes entlang des Schwarzbachs wird die bestehende Treppenanlage am Schwarzbach zur Kapellenstraße durch eine Rampe ersetzt (FOTO). Für den Ausbau des Gehweges entlang der Kapellenstraße (Südseite) wurden für die Planung und Bau insgesamt 265.000 Euro im Haushaltsplan eingestellt.

Für bauliche Maßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit des Rat- und Bürgerhauses (Türanlage, Mobile Rampe, Behinderten-WC, Treppen und Treppengeländer, Türbeschilderung) sind im Haushaltsplan rund 133.000 Euro vorgesehen.

29. März: Treffen Bündnis barrierefreies Kriftel

Bei den Treffen des Bündnisses barrierefreies Kriftel (BBK) war die Gemeinde durch den Ersten Beigeordneten Jirasek und die Ansprechpartner für Menschen mit Behinderungen, Christof Brandis und Volker Kaufmann, regelmäßig vertreten, um Anregungen und Hinweise aufzunehmen und weitestgehend umzusetzen.

Seit dem Herbst 2016 wird - nach dem Ausscheiden von Petra Muhr - die Leitung des BBK durch Stefan Müller und Sabine Heil in den zweimonatlich stattfindenden Treffen wahrgenommen. An den regelmäßigen Treffen nehmen im Durchschnitt etwa zehn Personen teil.

Nächster Termin: 29. März um 17 Uhr im Kursana Domizil am Freizeitpark. Interessierte Bürger sind herzlich willkommen!

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.