Zeitung auf Schreibtisch - Aktuelles

Immer informiert

DAS passiert in Kriftel

Notfalldosen im Bürgerservice

Notfalldosen gibt es ab sofort im Bürgerservice

Alle Notfalldokumente an einem festen Ort und immer griffbereit: Die jetzt ab sofort im Bürgerservice der Gemeinde für zwei Euro erhältliche Notfalldose macht das schnelle Finden für Ersthelfer möglich. „Senioren und darüber hinaus alle Menschen, die Medikamente einnehmen müssen, sollten diese Dose in der Kühlschranktür lagern – das unterstützt die Rettungskräfte und spart wertvolle Zeit“, so Kerstin Köhler vom Seniorenbüro.

Einen Kühlschrank hat jeder Mensch und der ist auch meist schnell zu finden. Denn nicht jedem Patienten gelingt es in einer Notfallsituation, Angaben zum Gesundheitszustand und anderen wichtigen Details zu machen – ganz abgesehen von Ohnmacht oder Bewusstlosigkeit. „Diese Dose ist einfach, aber genial. Sie kann helfen, Leben zu retten. Gerade vor dem Hintergrund, dass immer mehr Menschen alleine leben“, ergänzt Bürgermeister Christian Seitz. Er ist daher froh, dieses Angebot nun auch den Krifteler Bürger machen zu können. Das Seniorenbüro im Krifteler Rathaus hatte sich für den Verkauf der Dose stark gemacht.

Aufkleber zeigen Dose an

„Bei Notfällen drängt die Zeit und Patienten oder Rettungskräfte können nicht stundenlang nach den Notfall-Dokumenten suchen. Ein Hinweis, welche Krankheiten der Patient hat und welche Medikamente er nehmen muss sowie der Ort, wo beispielsweise Notfall- und Impfpass, Medikamentenplan oder die Patientenverfügung zu finden sind, hat der Patient im Idealfall dort zuvor vermerkt“, so Seniorenberaterin Gabriele Kortenbusch. „Die Informationen in der Notfalldose sind auch eine große Hilfe für Angehörige, Freunde und Bekannte. Auch sie sind in einer Notfallsituation unter Stress.“ Sinnvoll ist die Dose nicht nur für betagte Menschen. In Deutschland gibt es immer mehr Ein- oder Zwei-Personenhaushalte: Nach Information des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden lebten bereits 2012 in 75 Prozent der privaten Haushalte maximal zwei Personen.

In der Notfalldose sind auch zwei Aufkleber: Sie sollen so angebracht werden, dass der Ersthelfer sofort sieht, dass es eine Notfalldose gibt: zum Beispiel an der Innenseite der Wohnungstür und am Kühlschrank.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.